Amateurtheater
Werralöwen
"So ein Irrsinn!"

pseudo-bäuerliche Komödie in drei Akten von Jürgen Sprenzinger

Darsteller:
Maria (Mary)Michael Fritz
BäuerinSabine Heinz
der Meixner-BauerThomas Möller
PfarrerMartin Griebel
WeihnachtsmannAlina Rimbach
ZensiAnja Bauer
ToniDieter Schuchardt
LoislHeiko Köppe
Matthias, KnechtKlaus Adam
Stab:
Licht & TonMax Berger
SouffleuseSabine Gundlach
TechnikassistenzTommi Griebel
Maske (Beauty-Team)Anette Krebs
RegieHarry Weghenkel
Maske (Beauty-Team)Simone Schorten
Maske (Beauty-Team)Simone Mertineit
Maske (Beauty-Team)Sabine Häring
Maske (Beauty-Team)Franka Göpel
Inhalt:
Toni, ein eigentlich eleganter Regisseur, der etwas auf sich hält, soll gemeinsam mit seinen acht Schauspielern das Bauernstück "Der Sautreiber" von Josef Muxenberger auf die Bühne bringen. Doch es gelingt nicht, da die Theatergruppe genau genommen nicht dafür geeignet ist und auch noch nie ein Bauernstück aufgeführt hat. Die Beteiligten rümpfen die Nase über dieses Stück und keiner der Protagonisten hat so richtig Lust, in diesem Stück mitzuwirken. Aber der Theaterdirektor hat es nun mal so bestimmt. Auch der Regisseur ist davon nicht begeistert, aber er muss es nun einmal durchziehen. Toni, der Regisseur, sitzt während der Aufführung im Publikum und gibt seine Regieanweisungen, unterbricht die Szenen und springt ab und zu auch genervt auf die Bühne, um seinen Leuten gehörig die Meinung zu sagen. Nichtsdestotrotz:Ganz langsam, aber sicher treiben ihn seine Schauspieler in den Irrsinn… Zenzi, die Magd, und Loisl sind auch im Privatleben ein Paar – allerdings ist diese Beziehung nicht die Glücklichste, und so scheuen beide nicht davor zurück, den privaten Rosenkrieg auch auf der Bühne auszutragen. Maria alias Mary ist die Schwester des Bauern und lebt in Amerika. Sie identifiziert sich als einzige so mit ihrer Rolle, dass sie kaum mehr herausfindet. Sie spricht ständig mit amerikanischem Akzent, auch dann, wenn es überhaupt nicht nötig wäre. Schließlich eskaliert das ganze und endet im absoluten Irrsinn. Nichts ist mehr so, wie es einmal geprobt wurde, der Regisseur flippt aus, verliert fast den Verstand und taucht schließlich als Flaschengeist wieder auf…..
Mail Kontakt Impressum